Deutsch | Italiano | Français | English | Español | Português | Srpsko-hrvatski/Bosanski | Shqip | தமிழ் | Türkçe | العربية

Leben am Existenzminimum

Nicht immer ist die Rückzahlung der Schulden oder die Verwertung allfälliger Vermögenswerte durch das Konkursamt die richtige Lösung. Falls kein pfändbares Vermögen oder Einkommen vorhanden sind und zudem durch den Verkauf aller Vermögenswerte weder eine Erleichterung noch ein Schutz vor Neuverschuldung garantiert wird, bleibt das Leben am Existenzminimum mit Schulden.

Ratschläge zum Leben am Existenzminimum

Informieren Sie die Gläubiger über die Situation. Fördern Sie bei ihnen die Einsicht, dass weitere Betreibungen im Moment wenig bringen.

Bezahlen Sie Miete, Gesundheitskosten und Alimente immer zuerst. Wenn Sie das nicht machen, drohen auf verschiedenen Ebenen schmerzhafte Konsequenzen und grosse Unannehmlichkeiten.

Erkunden Sie Sparmöglichkeiten und Leistungen Dritter mit Hilfe einer Sozialberatungsstelle.

Reichen Sie die Steuererklärung fristgerecht ein. So können Bussen, hohe Einschätzungsentscheide, unnötige Schulden und Einbussen bei der Prämienverbilligung der Krankenversicherung vermieden werden.